endgültiges Ergebnis der Betriebsratswahl

Eilmeldung vom 11.04.2017: Das endgültige Ergebnis der Betriebsratswahl bei der NW Zustellkoordination GmbH wurde heute bekanntgegeben. Der neue Betriebsrat besteht aus: Oliver Erdmann, Frauke Erdmann, Carsten Halw, Carola Schwarz, Tilo Schreiter, Dietmar Hölscher und Sigrid Schlüter.

Neuigkeiten aus dem Betriebsratsbüro

Zeitungszusteller und ver.di: Aktion am Jahnplatz

Für die Sache zusammen: Um die Öffentlichkeit über die Vorgänge in den Bielefelder Verlagen und über den Umgang mit Zeitungszustellerinnen und Zustellern sowie mit gewählten Betriebsräten zu informieren, gehen am Samstag, 08.04.2017 wieder die "Helden der Nacht" auf die Straße. Treffpunkt ist am Bielefelder Jahnplatz um 14:00 Uhr - Unterstützer willkommen!

Betriebsversammlung: Neuer Termin

Wir laden euch herzlich ein: Kommt zu unserer Betriebsversammlung mit anschließender Sprechstunde am 5.04.2017 um 14:00 Uhr ins Betriebsratsbüro, Industriestr. 20, 33689 Bielefeld-Sennestadt (Druckhaus k+p)!

Wir erinnern außerdem nochmal an die ebenfalls am 5.04.2017 stattfindende Betriebsratswahl - wählen könnt ihr in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr im Wahllokal in Bielefeld-Sennestadt, Industriestr. 20 (Druckhaus k+p), Raum 112. Wer mag, kann sich im Anschluss, ab 16:00 Ihr, die öffentliche Stimmauszählung ansehen und dabei das vorläufige Ergebnis gleich mit.

Termin vormerken: 5. April Betriebsratswahl

Es ist fast soweit: Der von uns gebildete Wahlvorstand, der eine Betriebsratswahl für alle Mitarbeiter der NW Zustellkoordination durchführt, hat den Wahltermin festgesetzt. Am Mittwoch, dem 5.04.2017 könnt ihr in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr im Wahllokal in Bielefeld-Sennestadt, Industriestr. 20 (Druckhaus k+p), Raum 112, persönlich eure Stimme abgeben.

Achtung: Eine Briefwahl ist diesmal nicht möglich. Kommt bitte persönlich im Wahllokal vorbei. Bei Interesse könnt ihr am gleichen Tag auch die öffentliche Stimmauszählung ansehen, ab 16:00 Uhr.

ArbG Bielefeld: kein Erfolg für BR der "alten" NW Zustellkoordination

Heute morgen wurde im Arbeitsgericht verhandelt. Der Einzelbetriebsrat der bisherigen NW Zustellkoordination, Herr Michael Przybilski, wollte mithilfe eines Eilverfahrens (einstweilige Verfügung) erreichen, dass das Gericht uns jede weitere Betriebsratsarbeit untersagt. Er hatte keinen Erfolg. Wir machen also weiter!
Die Richterin schlug vor, eine Neuwahl für alle in der NW Zustellkoordination durchzuführen. Herrn Przybilskis Rechtsanwalt gab jedoch deutlich zu verstehen, das "liege nicht in ihrem Interesse". Nunja.

Neulich in Bielefeld: Arbeitnehmerkonferenz mit SPD-Kanzlerkandidat

Martin Schulz in Bielefeld

Am vergangenen Montag war Martin Schulz zu Gast in der Stadthalle Bielefeld. Im Schlepptau hatte er weitere Mitglieder der SPD-Prominenz, z.B. Arbeitsministerin Andrea Nahles und Familienministerin Manuela Schwesig. Mit Arbeitnehmern in Dialog treten wollten sie, ihr Verständnis äußern für deren Sorgen und Nöte und Besserung geloben, sollte Schulz Kanzler werden. Gute Idee, dachten wir uns und brachten mit Unterstützung von ver.di die Sorgen und Nöte der Zeitungszusteller auf die Straße, direkt vor die Stadthalle.

Was wir den Teilnehmern und Besuchern der Stadthalle, z.B. auch NW-Geschäftsführer Schrotthofer, zu sagen hatten, könnt ihr auf den Bildern in der Galerie sehen und in den verteilten Informationen nachlesen.

Nun warten wir auf Reaktion(en)...

Betriebsversammlung 31.01.2017 - verschoben

(klicken zum Vergrößern)

Vielen Dank an alle, die erschienen sind, ohne eine Einladung erhalten zu haben. Unser Arbeitgeber hatte diese nicht versandt, obwohl wir ausreichend Exemplare zur Verfügung gestellt hatten. Das erfuhren wir nur leider erst am Nachmittag des 31.01. Wir sahen uns deshalb gezwungen, die Betriebsversammlung zu verschieben. Schließlich sollen wirklich alle eine Einladung erhalten. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Wir wagen einen neuen Versuch und wollen diese Betriebsversammlung am 13.03.2017 um 18:00 Uhr nachholen.

Arbeitsgericht bestätigt Zuständigkeit

Aus einem Urteil des Arbeitsgerichtes Bielefeld vom 23.12.2016 ist zu lesen, dass wir als Betriebsrat der bisherigen NW Logistik weiterhin uneingeschränkt mindestens für die übergangenen Mitarbeiter zuständig sind.

Lest unseren Newsletter (hier anmelden), in dem wir das etwas genauer erläutern.

Frohe Weihnachten

    und einen guten Start ins neue Jahr 2017

wünschen euch die Kolleginnen und Kollegen vom Betriebsrat!


Gerade in den vergangenen Wochen ist eine ganze Menge passiert und viele Dinge müssen noch geprüft und verhandelt werden. Eines aber ist sicher: Wenn ihr unsicher seid oder Fragen habt - wir helfen euch gerne weiter. Ruft uns einfach unter den bekannten Nummern an oder schreibt E-Mails.

Widerspruch? Bitte melden!

Vier Wochen Zeit haben alle, die dem Betriebsübergang widersprechen wollen. Wer das für sich so entscheidet, dessen Entscheidung respektieren wir - wir würden es nur gern wissen.
Deshalb bitten wir alle, die dem Betriebsübergang widersprechen oder das von Kolleginnen und Kollegen wissen, uns Bescheid zu geben. Danke!

NWL wird NWZ

Das war viel Post in den letzten Tagen... NWL-Geschäftsführer Mike Vette teilte uns allen mit, dass am 1.12.2016 die komplette Belegschaft der NWL per Betriebsübergang auf die NW Zustellkoordination GmbH übergehen wird. Euer Betriebsrat erfuhr das am Abend des 30.11.2016, also quasi direkt vor Arbeitsbeginn des 1.12. (!), der Wirtschaftsausschuss erfuhr es gar nicht.

So weit, so gut. Nun ist es passiert, das Rad zurückdrehen können wir nicht. Aber was bedeutet das jetzt?

Hier wird aus bisher zwei Betrieben nun einer gemacht. Alle, die das Schreiben der NWL-Geschäftsführung bekommen haben (DIN A4-Brief), haben nun vier Wochen Zeit, diesem Übergang zu widersprechen. Tun sie das nicht, sind sie Mitarbeiter der NW Zustellkoordination GmbH. Bei Widerspruch muss mit betriebsbedingter Kündigung gerechnet werden. Wer nicht widerspricht, nimmt zur neuen Firma seine Arbeitsbedingungen mit. Das gilt für Vergütung ebenso wie für Urlaubsanspruch usw.

Welcher Betriebsrat vertritt uns jetzt?

Zwei Betriebsräte in einem Betrieb sind nicht möglich. Da aber beide Betriebe zuvor einen Betriebsrat hatten, muss nun geklärt werden, welcher zuständig ist. Hier hilft ein Blick ins Gesetzbuch, um zum Ergebnis zu kommen, dass der Betriebsrat der NW Logistik nunmehr für den Betrieb NW Zustellkoordination zuständig ist. Das Ganze nennt sich Übergangsmandat und ist mit der Aufgabe verbunden, Neuwahlen einzuleiten. Das tun wir selbstverständlich auch. Näheres zur Wahl erfahrt ihr zu gegebener Zeit.

Wir sind also weiterhin für euch da und begrüßen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der bisherigen NW Zustellkoordination GmbH!

Termine

- derzeit keine -

Newsletter

keine Neuigkeiten mehr verpassen?

Anmeldung zum Newsletter
Newsletter-Archiv